Freude gemischt mit Sorge

Wir haben gekämpft bis zum Schluss und mit 8,9% ein zufriedenstellendes Ergebnis erreicht. Unser herzlicher Dank geht an alle Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer. Ihr habt bis zur letzten Minute alles gegeben. Danke an alle Wählerinnen und Wähler, die uns ihre Stimme und ihr Vertrauen gegeben haben.
Nachdenklich macht uns der Rechtsruck. Mit der AfD ziehen in großer Zahl völkische und teils rechtsextreme Abgeordnete in den Deutschen Bundestag ein. Für uns ist klar: Wir werden uns mit aller Entschiedenheit gegen die AfD stellen.
Wir Grüne haben unsere Wahlziele, zweistellig und dritte Kraft zu werden, nicht erreicht – das schmerzt, gerade bei einem Blick darauf, wer vor uns gelandet ist. Doch wir werden den Zuspruch, den wir durch unser verbessertes Ergebnis erhalten haben, nutzen, um eine Spaltung dieses Landes zu verhindern und es zum Besseren zu verändern. Wir kämpfen weiter: für Klimaschutz, für Gerechtigkeit und für ein Europa, das zusammenhält.
Wir haben vor der Wahl gesagt, dass wir bereit sind, mit allen Parteien außer der AfD zu sprechen. Das gilt weiterhin. Das betrachten wir als unsere demokratische Pflicht. Entscheidend für uns ist, ob wir unsere zehn Kernvorhaben entschieden voranbringen können. Ein Großteil der Politik von CDU, CSU und FDP steht unseren Kernvorhaben diametral gegenüber. Die Hürden für eine Zusammenarbeit sind hoch. Wer mit uns regieren will, muss sich entsprechend bewegen. Wir gehen verantwortlich mit der Frage der Regierungsbildung um. Es gibt keinen Automatismus für eine Regierungsbeteiligung.
PS.: Gegen den Rechtsruck hilft nur eins: Dein Engagement! Es ist Zeit, Farbe zu bekennen. Allein in der Wahlnacht sind 268 Neumitglieder bei uns eingetreten. Fall du es nicht schon bist, werde auch du jetzt grünes Mitglied.

Verwandte Artikel