Wahlzettel Bürgermeister-Stichwahl

Bürgermeisterwahl, die 2.

„Kraichtal ist nun ebenfalls eine grüne Hochburg“ – so kommentiert die Bruchsaler Rundschau den Ausgang der Landtagswahl. Die Mitglieder von Ortsverband und Gemeinderatsfraktion der Kraichtaler Grünen freuen sich sehr über das eindeutige, gute Ergebnis. Aus ihm lässt sich ableiten, dass grüne Themen in der Bevölkerung eine deutlich breitere Unterstützung haben, als man aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im Kraichtaler Gemeinderat meinen könnte.

Dass die Bürgermeisterwahl ein anderes Bild ergab, scheint also nicht an der „Parteifarbe“ zu liegen.

Susanne Lindacker gebührt Dank, dass sie kandidiert hat. Die Kraichtaler Grünen haben sie gerne mit Informationen zum aktuellen Stand bei Kraichtal-spezifischen Themen versorgt und Kontakte zu den verschiedensten Organisationen und Einrichtungen hergestellt. Susannes Empfehlung für die 2. Bürgermeister-Wahlrunde, die in der Bruchsaler Rundschau zu lesen war, ist ihre persönliche Meinung

Keine direkte Wahlempfehlung

Die Kraichtaler Grünen werden niemandem empfehlen, wen er oder sie jetzt wählen soll.

Keiner der verbliebenen Kandidaten hat bei den grünen Kernthemen, wie z.B.

  • Flächenverbrauch minimieren
  • Verkehrswende einleiten
  • die Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Quellen in und aus der Region umstellen
  • schützenswerte Natur und Umwelt für Einwohner*innen und Besucher*innen erhalten

überzeugt. Um diese Themen, die auf Landesebene durchaus als vorrangig erkannt wurden, auch in Kraichtal verstärkt zu diskutieren, braucht es jemanden an der Verwaltungsspitze, der vermitteln kann.

Der aussichtsreichste Bewerber hierfür ist nach dem ersten Wahlgang Tobias Borho. Ihm traut die Fraktion BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN zu, dass er als Verwaltungsexperte und ausgebildeter Mediator die Stadt in diesen wesentlichen Punkten voranbringen kann.

Verwandte Artikel