Corona-Pandemie und Haushaltsberatungen 2020

4 Wochen schon bestimmt die Corona-Pandemie unseren Alltag und jeder einzelne ist in irgendeiner Weise betroffen. Für viele sind die Einschränkungen nur schwer zu ertragen und man sehnt sich nach einem Ende der Krise.
Es werden Beschränkungen teilweise aufgehoben, aber nur langsam und nicht für alle Bereiche. In diesen Tagen ist es gut zu wissen, dass wir eine Bundeskanzlerin und einen Ministerpräsidenten haben, die nicht gleich auf jede Facebook-Meldung reagieren, sondern behutsam entscheiden und auch immer die Folgen der Lockerungen im Blick haben.

Merkel und Kretschmann sprechen aus, was viele ahnen

Es wird nach der Corona-Pandemie nicht so weiter gehen können wie bisher und es wird auch Verlierer geben. Nicht alles wird mit Steuermitteln und großzügigen Krediten aufzufangen sein.


Es gibt aber auch die andere Seite dieser Krise

Solidarität mit den Erkrankten und den vielen Helfern in den Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern, mit den Verkäufer*innen im Einzelhandel und, ja, auch die Paketzusteller*innen, die manchmal die letzte Möglichkeit sind benötigte Waren zu bekommen.


Und die kreativen Lösungen vor Ort

Ob es die Einkäufe für die Nachbarn sind, kleine Konzerte, die einfach gut tun oder die vielen Begegnungen draußen beim Spazieren gehen auch ohne Hund an der Leine und auch Zeit zu haben, sich bei der Familie oder den Bekannten nach ihrer Gesundheit zu erkundigen.

Es wird kein schnelles Ende der Krise geben

Erst wenn Medikamente und Impfstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, kann Entwarnung gegeben werden.
Bis dahin muss die Zeit genutzt werden, aus der Pandemie zu lernen und die Zukunft nachhaltig zu gestalten. Dies geschieht in der großen Politik genauso wie in den Gemeinden vor Ort.

Auch wir in Kraichtal können die Zukunft sicherer machen und nachhaltige Entscheidungen treffen

Damit die nächste Krise besser beherrschbar sein wird.
Der Zeitpunkt ist günstig, denn die Haushaltsberatungen für 2020 sind in vollem Gange.

Wir in Kraichtal können nicht beeinflussen, wie ein Gesundheitssystem aussehen wird, das nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet ist, oder verhindern, dass Pflegeeinrichtungen Opfer von Spekulanten werden.
Wir können uns aber Gedanken machen und die Mittel zur Verfügung stellen, dass wir gut vorbereitet sind, wenn der Ernstfall in Kraichtal eintritt, z.B. wenn…

  • der Strom für mehrere Tage oder länger ausfällt,
  • ein Starkregen-Ereignis unsere Straßen und Häuser überflutet,
  • die Trinkwasserversorgung unterbrochen wird,
  • die Kommunikation nicht mehr gewährleistet ist,
  • unser Wald nicht mehr seine Schutzfunktion und sein Beitrag für ein ausgeglichenes Klima leisten kann.

All die vorgenannten Punkte können wir hier vor Ort selbst beeinflussen:

  • Durch 100% Erneuerbare Energie – regional und dezentral erzeugt. Wir machen uns unabhängig von weltpolitischen Ereignissen, wir sind durch Stromspeicherung in der Lage, uns selbst zu versorgen.
  • Durch Umbau der landwirtschaftlichen Praxis und Erhalt gewachsener Strukturen kann Schäden vorgebeugt werden.
  • Ebenso ist eine zurückhaltende, versiegelungsarme Bebauung, die die vorhandenen Strukturen berücksichtigt notwendig.
  • Die Abhängigkeit durch den Bezug von teurem Bodenseewasser ist zu verringern. Förderung eigener Brunnen und Quellen. Sparsamer Umgang mit Trinkwasser, wo möglich ist der Einsatz durch Regenwasser vorrangig, z. B. zur Gartenbewässerung oder Toilettenspülung, und kann bei neuen Baugebieten und Sanierungsmaßnahmen verbindlich eingeführt werden.
  • Erstellen eines leistungsfähigen Internets für Gewerbe, Privatnutzer und die öffentlichen Einrichtungen. Aufrüstung der Verwaltung, Schulen, Feuerwehr, Versorgungsunternehmen mit geeigneten Servern und Endgeräten.
  • Die Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes hat Vorrang vor der Nutzfunktion. Vorrang muss der Schutz unseres Waldes haben mit dem Ziel, den Wald widerstandsfähig und klimafest zu machen.

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wird in den Haushalt 2020 für die vorgenannten Maßnahmen Mittel beantragen, trotz angespannter Finanzlage und einer unkalkulierbaren globalen Wirtschaftsentwicklung. Im Gegenzug werden wir auch Vorschläge unterbreiten, wie Mittel eingespart werden können.

Kontaktieren Sie uns! Ihre Meinung ist uns wichtig.

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kraichtal,

rudischmiederer@web.de oder info@gruene-kraichtal.de

Verwandte Artikel