Kraichtal hat die Wahl

Dass sich bereits vier Personen um die Bürgermeisterstelle in Kraichtal bewerben, ist eine gute Sache. Alle haben den Kontakt zu den Parteien gesucht, die im Gemeinderat vertreten sind, und schnell wurden Termine gefunden, an denen sich Tobias Borho, Lucien Kacsányi, Jonas Lindner und Susanne Lindacker einzeln bei den Kraichtaler Grünen vorgestellt haben. Jede der Kennenlern-Runde war, dank der Offenheit der Bewerberin und der Bewerber, angenehm und aufschlussreich. Erwartungsgemäß ergaben sich im Gespräch mit Susanne Lindacker die größten Übereinstimmungen bei den politischen Standpunkten zu verschiedensten Themen.

Wir begrüßen es, dass mit Susanne Lindacker eine Frau, die zudem auch noch aus Kraichtal stammt und BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN angehört, für das Amt der Bürgermeisterin kandidiert.

Vor Ort: am Landskopf

Landskopf

An einem stürmischen Januar-Sonntag trafen sich Bürgermeister-Kandidatin Susanne Lindacker und Grünen-Ortsverbandsvorsitzender Ulrich Altdörfer mit Klaus Schestag vom Initiativkreis Energie Kraichgau e. V. am viel diskutierten möglichen Windkraft-Standort am „Landskopf“. Klaus Schestag informierte fundiert über die Technik und die Geschichte der Planung in Kraichtal. Ausführlich tauschte man sich auch über die fortschreitende Klimakrise aus und darüber, wie wichtig deshalb die Umsetzung der Energiewende vor Ort ist, nicht nur in der Stromerzeugung.

Vor Ort: in Unteröwisheim

Starke Frauen braucht die Stadt

Starke Frauen braucht die Stadt

In der letzten Januar-Woche zeigte Susanne Lindacker ihre Unterstützung für die Kraichtaler Grünen, indem sie zusammen mit Tina Ellis vom Ortsverband nach Unteröwisheim kam. Der Grünen-OV hatte im Rahmen seiner Aktion #GuterVorsatz ein Plakat an der Friedrichstraße beauftragt, und die Frauen begutachteten das Ergebnis im Beisein von Andrea Schwarz, MdL. Bei dieser Gelegenheit wurde auch das Verkehrsaufkommen in der Unteröwisheimer Ortsdurchfahrt erörtert. Susanne Lindacker, als Fachfrau für Straßenbau, wird sich am Sonntag, 21. Februar, in kleiner Runde digital mit Verkehrsminister Winfried Hermann detailliert über die Situation in und um Kraichtal austauschen.

Verwandte Artikel