Neue Baugebiete, alte Probleme – Bauvorhaben und Priorisierung

In der Gemeinderatssitzung am 17.06.2020 werden unter Top 4 die Bauleitplanverfahren der Stadt Kraichtal behandelt. Neben fünf aktuellen Verfahren stehen weitere 16 auf der Wunschliste.

Die Zeitschiene beinhaltet Vorhaben weit über 2035 hinaus und die Liste muss noch um zusätzliche Vorhaben privater Bauherren ergänzt werden.

Was fehlt, ist die Innenentwicklung

Ein Thema, das immer wieder öffentlichkeitswirksam vorgebracht, aber nie ernsthaft angegangen wurde.

Betrachtet man die Liste genauer, kommt unsere Fraktion zu dem Ergebnis:

Halt, stopp!

Wollen wir tatsächlich über teilweise längst überholte Bedarfe abstimmen? Was wären die Folgen dieser städtebaulichen Entscheidungen?

Kraichtal benötigt dringend ein aktualisiertes Stadtentwicklungskonzept

Eine Weiterentwicklung des bestehenden Konzeptes unter Berücksichtigung der gegebenen finanziellen Ausstattung, der personellen Möglichkeiten und mit einer Bürgerbeteiligung, die den Namen auch verdient.
Nehmen wir uns die Zeit und prüfen, was gut ist für unsere Stadt und was gut ist für unsere Kinder und deren Kinder: Wie können wir uns weiterentwickeln, gleichzeitig die großen globalen Herausforderungen annehmen und einen Beitrag leisten zu mehr Generationengerechtigkeit, zur Entlastung der Umwelt und zum sozialen Miteinander?

Schreiben Sie uns:

Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Kraichtal,

E-Mail: rudischmiederer@web.de

oder info@gruene-kraichtal.de

Verwandte Artikel