Priorisierung?

Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung mit 17:9 Stimmen eine Stelle zur Unterstützung der Jubiläumsveranstaltungen genehmigt.

In Anbetracht der schlechten Haushaltslage halten wir dies für ein falsches Signal. Die Kommunalaufsicht hat zwar den Haushalt 2020 genehmigt, jedoch die Stadt Kraichtal aufgefordert „weitere Anstrengungen zur Konsolidierung zu unternehmen und konsumtive Ausgaben auf ihre unbedingte Notwendigkeit hin zu überprüfen“. Wir Grüne kommen zu dem Ergebnis, dass diese Stelle zum jetzigen Zeitpunkt nicht finanzierbar und auch nicht notwendig ist.

Seit Jahren fordern wir mehr Personal für die Verwaltung in den Bereichen Stadtplanung, Tourismus und Gemeindevollzugsdienst. Jedoch scheiterten unsere Anträge jeweils an den Mehrheitsverhältnissen im Gemeinderat.

Ja, die Verwaltung soll für die Jubiläumsfeierlichkeiten unterstützt werden. Dafür gibt es aber andere Möglichkeiten als zusätzliches Personal. Wir sind sicher: Wenn man in Kraichtal auf „Bürgerbeteiligung“ setzt, kann man viele Helfer generieren. Es gibt ein hervorragendes Netzwerk von Freiwilligen im Bereich Flüchtlingshilfe und aktuell bei der Corona Pandemie.

Die Kommunikation zwischen (und das Miteinander von) Verwaltung und Bürgern sollte gestärkt werden. Hier sehen wir Handlungsbedarf. Einer zusätzlichen Stelle, die das Thema Bürgerbeteiligung bearbeitet, würden wir sicher zustimmen.


Kontakt: Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Kraichtal,
E-Mail: rudi.schmiederer@gruene.kraichtal.de oder info@gruene-kraichtal.de

Verwandte Artikel