Recht auf Zukunft

Endlich hat der Klimaschutz offiziell Verfassungsrang. Auf Basis von Artikel 20a des Grundgesetzes urteilten die Verfassungsrichter kürzlich eindeutig: „Die jetzige Generation darf nicht auf Kosten der Kinder und Enkel leben, sie darf ihnen keinen geplünderten und lebensfeindlichen Planeten hinterlassen“.

Am 12.11.2020 haben wir im Mitteilungsblatt für mehr Klimaschutz in Kraichtal geworben und gefordert, dass alle Entscheidungen auf Nachhaltigkeit, Zukunftsfähigkeit und Generationengerechtigkeit ausgerichtet sein müssen.

Inzwischen gibt es einen neuen US-Präsidenten, Herr Kretschmann wurde wiedergewählt und in Kraichtal ist Herr Borho neuer Bürgermeister.

Der Prozess des Bürgerschaftlichen Engagements, begleitet von der Führungsakademie des Landes, nimmt Fahrt auf. In fünf Handlungsfeldern machen sich Bürger*Innen Gedanken über die Zukunft Kraichtals, unter anderem zu den Themen Natur- und Klimaschutz.

Große Erwartungen sind mit dem neuen Bürgermeister und der neuen Verwaltungsspitze verbunden: die Hoffnung, keine Zeit mehr zu verlieren und gemeinsam in einem transparenten Prozess mit Bürger*Innen und Gemeinderat Strukturen zu ändern und zu schaffen, damit Kraichtal seinen Beitrag zum Klimaschutz leistet.

Konkrete Entscheidungen stehen an: Haushalt 2021, Jugendbeteiligungsprozess, Schul- und Kindergartenkonzept, Baugebiet Menzingen usw.

Treffen wir jetzt die richtigen Entscheidungen, damit „Kraichtal ein Ort wird, an dem wir alle gut und gerne leben“.

Verwandte Artikel