Wir schaffen das!

Das Wuppertal-Institut für Klima, Umwelt und Energie, die Stiftung Klimaneutralität und das Bundesumweltministerium haben in aktuellen Studien erneut nachgewiesen: Klimaneutralität ist finanzierbar, technisch möglich und ökonomisch verkraftbar, schränkt den Einzelnen kaum ein und ist ein Gewinn für alle.

Die Pariser Weltklimakonferenz hat 2015 das Ziel vorgegeben: bis 2050 sollen die Treibhausgase drastisch reduziert werden. Auch Deutschland hat das Abkommen unterzeichnet, und um das Ziel zu erreichen, ist noch sehr viel zu tun. Die Klimakrise macht weder wegen der Corona-Pandemie noch vor den vielen anstehenden Wahlen eine Pause.

Das Wichtigste ist deshalb, keine Zeit mehr zu verlieren

Auch unsere Stadt muss ihren Beitrag leisten. Die Verwaltung und der Gemeinderat können und müssen die Rahmenbedingungen festlegen und wichtige strukturelle Entscheidungen treffen.

Gute Ideen und Praxisbeispiele sind da. Greifen wir sie auf und setzen sie um. Jetzt. Gemeinsam.

Alle Entscheidungen im Rathaus und im Gemeinderat müssen auf Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit ausgerichtet sein, ob es sich nun um die Anschaffung eines Baggers für den Bauhof, um einen Gasliefervertrag, die Sanierung städtischer Gebäude oder neue Baugebiete handelt.
Selbstverständlich müssen wir dabei die ökologischen und sozialen Auswirkungen für die kommenden Generationen im Blick haben.

Wuppertal Institut

Stiftung Klimaneutralität

#VisionenFürKraichtal

Kontakt: E-Mail: rudischmiederer@web.de oder info@gruene-kraichtal.de

Verwandte Artikel