Kraichtaler Willkommenskultur

Da ist Lob angebracht! Was nämlich die Mitarbeiter der Verwaltung und des Bauhofs der Stadt Kraichtal in den letzten Jahren an verschiedenen exponierten Stellen im Stadtgebiet angelegt haben, ist in landschaftspflegerischer Sicht besonders hervorragend. Ob es der Kreisel in Oberacker ist, die Blühstreifen in den Teilorten sind, oder auch die noch nicht genutzten Grabfelder auf diversen Friedhöfen. Es ist einfach eine Wonne, was sich dem Auge da bietet!

Wie zu hören war, sind selbst Kommunen von außerhalb in Kraichtal vorstellig geworden, um sich nach den eingesetzten Pflanzen oder   „Mischungen“ zu erkundigen, Menschen, die den Kreisel Oberacker umrundet haben, rufen aus fernen Orten an und spenden Lob. Höchste Zeit also, dass auch aus dem Kreis der  Einwohnerschaft  dies einmal öffentlich gewürdigt wird! Ganz herzlichen Dank an alle Mitarbeiter für diesen neuen Ansatz in der Gestaltung des öffentlichen Raumes, der nicht nur dem Auge des Betrachters gut tut! Denn auch der Bauhof wird teilweise entlastet, weil das mehrmalige Mähen, sowie Pflegearbeiten bei den mehrjährigen Pflanzen reduziert werden können. Wildinsekten sind darüber hinaus die großen Profiteure. In Zeiten des Jahres, wo zunehmende Monokulturen keine Nahrungsangebote mehr bereit halten, sind solche „Futterinseln“ eine wahre Fundgrube für diese Tiere. Wenn sie wüssten, wer die Urheber sind, würden sie ihnen wohl in den höchsten Tönen ein Dankeslied summen!

00 Menzingen„Die Stadt“ ist hier mit bestem Beispiel vorangegangen. Die Einwohner Kraichtals könnten es in ihren eigenen Bereichen nachmachen. Tun wir etwas für das Erscheinungsbild der Stadt! Machen wir aus unseren Vorgärten keine Alpen- Steinwüsten. Legen wir mehrjährige Blühpflanzen an – und alle haben etwas davon, einschließlich Nachbarn! Die Touristen, die ja Kraichtal vermehrt besuchen sollen (Tourismusinitiative!), werden beeindruckt sein, wenn sie beim „Durchatmen“ in Kraichtal auch vom Anblick und von den Düften der Kraichtaler Blühlandschaft etwas verspüren.

Zum herzlichen Dank auch gleich die Bitte: Bitte weiter so und mehr davon! Man freut sich schon auf die Nachpflanzungen beim Münzesheimer Kreisel, dessen Neugestaltung ja ansteht.

Verwandte Artikel